Was ist die neue Grundsteuerreform?


Das Bundesverfassungsgericht hat in 2018 entschieden, dass die bisherige Berechnung der Grundlagen zur Grundsteuer veraltet und damit verfassungswidrig sind. Denn die bisherige Bewertung der Grundstücke richtet sich nach den Grundstückswerten aus 1964 (alte Bundesländer) bzw. sogar 1935 (neue Bundesländer). Hierin sah das Bundesverfassungsgericht eine Ungleichbehandlung der Bewertung, da sich die Grundstückswerte in der gesamten Bundesrepublik seit diesem Zeitpunkt massiv verändert hatten.
Das Gericht gab dem Gesetzgeber Zeit, bis spätestens 2025 neue verfassungskonforme Grundsteuerwerte für die Grundsteuer anzusetzen. Grundlage für diese neue Grundsteuer ist die bevorstehende Neubewertung aller Grundstücke in der Bundesrepublik, dies soll durch die Grundsteuererklärung geschehen. Die Einreichung der Grundsteuererklärungen muss digital und im Zeitfenster Juli bis Oktober 2022 erfolgen, dies betrifft bundesweit 36 Millionen Grundstücke. Die neue zu zahlende Grundsteuer gilt dann ab dem 01.01.2025. Nach Aussagen der Politik soll es durch diese Gesetzesreform insgesamt nicht zu einer höheren Grundsteuerbelastung kommen. Maßgeblich hängt dies davon ab, wie die Gemeinden auf die Reform reagieren und ob die Hebesätze zur Grundsteuer angepasst werden.
Jetzt Kontakt aufnehmen


Schritt 1

Kontaktaufnahme

Sie kontaktieren uns über das untenstehende Formular und wir antworten innerhalb von 48 Stunden. Kontaktaufnahme auch per Telefon möglich.

Schritt 2

Vereinbarung
Wir zeigen Ihnen verschiedene Alternativen und Preise zur gemeinsamen Zusammenarbeit auf und treffen eine Vereinbarung.

Schritt 3

Bereitstellung
Sie stellen je nach Vereinbarung entweder online oder in Papierform uns Unterlagen zur Verfügung.

Schritt 4

Grundsteuererklärung
Wir erstellen in der gesetzlich vorgegeben Zeit Ihre Grundsteuererklärung/-en und lassen Ihnen diese zur Freigabe zukommen.

Wer muss eine Grundsteuer- ­erklärung abgeben, wie und bis wann?

Jeder Eigentümer von unbebauten Grundstücken, Acker- oder Wingertflächen, einer Wohnung, eines Ein- oder Zweifamilienhauses oder eines gewerblichen Grundstückes ist davon betroffen – egal ob selbst genutzt oder vermietet. Die Abgabe der Grundsteuererklärung ist zwingend elektronisch über vorzunehmen. Hierzu gibt es ein bundeseinheitliches Grundsteuer-Bewertungsmodell und -formular, welches spätestens ab Juli verfügbar sein soll. Vom bundeseinheitlichen Grundsteuer-Bewertungs-Modell weichen sieben Bundesländer ab, worunter auch Hessen mit dem Flächen-Faktor-Modell fällt, sodass es für Hessen eine separate Berechnungsgrundlage geben wird. Abgabetermin für die Erklärung ist der Zeitraum Juli bis Oktober 2022. Bei Nichteinreichung der Grundsteuererklärung drohen hohe Strafen.

Steuerberater Dreger aus Eltville Beratung

Ihre Grundsteuererklärung in guten Händen?

Das Hessische Grundsteuergesetz (HGrStG) umfasst 17 Ausnahme-Paragrafen, die vom Bundesmodell abweichen, wobei auch zu beachten ist, dass die hessische Grundsteuererklärung nicht nur inhaltlich, sondern auch von der Berechnung und somit von der Prüfung des Grundsteuerbescheids zum Bundesmodell abweichen wird. Des Weiteren muss die Einreichung der Erklärung innerhalb von 4 Monaten und zwingend elektronisch erfolgen. Aufgrund der Komplexität, sowie der Kurzfristigkeit ist es ratsam frühzeitig zu handeln und die Erstellung in Zusammenarbeit mit einem Experten durchzuführen, dabei dürfen Lohnsteuerhilfevereine nicht agieren und in unserer Steuerberatungskanzlei gibt es nur begrenzte Kapazitäten – Schnell sein lohnt sich also.

Benötigen Sie Unterstützung bei Ihrer Grundsteuererklärung?

Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ich stimme weiterhin der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an Info@Dreger-Steuerberater.de widerrufen.

Alle mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Neugierig geworden?
Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!
Steuerkanzlei Dreger
Kontaktdaten

Kanzleizeiten*
Mo bis Do: 08 – 17 Uhr
Fr: 08 – 13 Uhr

*Nach Rücksprache auch außerhalb der Bürozeiten

7 Schritte zu uns
  1. Ihre Kontaktaufnahme per E-Mail oder Telefon
  2. Terminvereinbarung
  3. Kostenfreies Erstgespräch
  4. Angebot für die Zusammenarbeit
  5. Unterschrift der Vollmachten
  6. Kündigung beim alten Steuerberater
  7. Besprechung der künftigen Zusammenarbeit mit Ihrem Bearbeiter/-in
Und um den Rest kümmern wir uns!